Norderney-Radierungen von Manfred Schulz

Sturm & Stille

4. März bis 23. April 2017

In seiner neuen Sonderausstellung zeigt das Museum Nordseeheilbad Norderney eine Auswahl von Radierungen, die über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren im Atelier des gebürtigen Norderneyers Manfred A. Schulz entstanden sind. Präsentiert werden sowohl klein- wie auch großformatige Farbdrucke, die einen unmittelbaren Bezug zu seiner Heimatinsel haben. Schulz berücksichtigt bei seinen Radierungen nicht nur Motive mit historischem Bezug, sondern ebenso Maritimes und andere Landschaftselemente, teilweise als Collagen entwickelt, die es auch nicht an Witz fehlen lassen. Doch nicht nur auf Norderney, sondern an der gesamten Küste fand Manfred A. Schulz seine Motive, wozu auch die Leuchttürme an der Nord- und Ostsee gehören, schöne Türen der alten Fischerhäuser auf Sylt, Schmetterlinge u.a.

Manfred A. Schulz wurde 1935 auf Norderney in der Seilerstraße geboren. Bis Anfang der 1950er Jahre besuchte er die Schule, um dann in Bremen eine Schriftsetzerlehre zu beginnen. Hier begann er anschließende an der Hochschule für Gestaltung ein Grafik- Design-Studium, welches er als Diplom-Designer abschloss. Für 23 Jahre war Manfred A. Schulz als Art- und Creative-Direktor bei mehreren Werbeagenturen in Düsseldorf tätig.

1984 erfüllte er sich den Traum von einer eigenen Radier-Werkstatt in der Gemeinde Otterstedt, unweit Bremens. Seitdem ist er als freischaffender Grafiker und Maler tätig.

Die Radierungen von Schulz haben ihren eigenen Charakter, der sich aus der Intension des Künstlers, seinem Talent als Grafiker und Maler ergibt, und seine Vollendung in der anspruchsvollen Kunst des Radierens findet.

In einer Vielzahl von Einzelausstellungen – vorwiegend in Norddeutschland – hat Manfred A. Schulz sein Können einem interessierten Publikum vorgestellt, so auch mehrere Male im Foyer des Kurtheaters auf Norderney.

Das Museum Nordseeheilbad Norderney würdigt mit der Sonderausstellung das künstlerische Schaffen von Manfred A. Schulz, der seiner Heimatinsel verbunden blieb, und ihr mit seinen Drucken ein einmaliges und besonderes Werk gewidmet hat.